Mikrowellenspektroskopische Analyse von Flüssigkeiten

Kurzbeschreibung

Das physikalische und chemische Verhalten vieler Flüssigkeiten wird unter anderem von der Temperatur beeinflusst. Für einige Anwendungen, etwa im Bereich der Medizin, ist es daher wichtig, den Parameter Temperatur zu messen und zu stabilisieren.

In dem Projekt Glucosense haben Forschende der Fraunhofer EMFT in Kooperation mit den Unternehmen Infineon AG und eesy-innovation GmbH einen Messplatz entwickelt, der es erlaubt, Flüssigkeiten auf ±0.01 K genau zu temperieren und mittels Mikrowellenspektroskopie sehr präzise und reproduzierbar zu analysieren.

Der automatisierte Messaufbau wurde an der Fraunhofer EMFT konzipiert und in Kooperation mit der Universität der Bundeswehr München realisiert. Die mit einem Vector Network Analyzer (Keysight PNA N5247A) bis in den Bereich von 110 GHz durchgeführten Messungen an Probeflüssigkeiten zeigten die absolute Notwendigkeit der Temperaturstabilisierung. Zudem konnten in die Flüssigkeit eingebrachte Fremdstoffe wie beispielsweise Zucker eindeutig nachgewiesen werden.

Partnerinnen

  • Infineon AG
  • eesy-innovation GmbH
  • Universität der Bundeswehr München

Gefördert

Glucosense wurde im Rahmen des vom BMBF geförderten Projektes NextGen durchgeführt.