Umweltanalytik für alle - Co-Creation mit der Maker-Szene

Kurzbeschreibung

© Fraunhofer EMFT
Das „CitizenSensor“-Team bei einem gemeinsamen Workshop am FabLab München.

Die Bestimmung von Umweltparametern ist von großem öffentlichem Interesse. Beispiele sind die Wasserqualität, Lebensmittelinhaltsstoffe, der Nitrat- und Phosphatgehalt im heimischen Garten oder auch die Luftqualität vor der Haustür. Derartige Messungen sind in der Regel aufwendig oder/und benötigen aufwendiges Equipment, wie es nur in Fachlaboren zur Verfügung steht. Die ebenfalls zur Verfügung stehenden Messstreifen sind tendenziell ungenauer und nicht einfach mit webbasierten Methoden zu verbinden. Im Projekt „CitizenSensor – Umweltanalytik für alle“ arbeitet ein Team der Fraunhofer EMFT zusammen mit Bürgerwissenschaftlern und –wissenschaftlerinnen daran, innovative und einfach anwendbare Messmöglichkeiten für Umweltparameter zu entwickeln. Als Einstieg für bürgerwissenschaftliche Aktivitäten auf diesem Hightech-Gebiet wird das Projekt eine Kernentwicklung für die chemische Sensorik verfolgen, die jedoch bewusst so offen gestaltet ist, dass sie während der gemeinsamen Arbeiten um neue Anwendungen oder Aufgabenstellungen erweitert werden kann.

Ein weiteres elementares Projektziel ist es, die Zusammenarbeit von Bürgerwissenschaften mit Forschungsorganisationen zu untersuchen und darauf basierend ein neues Kooperationsmodell zu schaffen.

Partner

  • FabLab München
  • Fraunhofer-Zentrum für Internationales Management und Wissensökonomie IMW
  • Competence Center Research Services & Open Science des Fraunhofer IRB

Gefördert

Das Projekt wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung BMBF unter dem Förderkennzeichen 01BF1711B gefördert.