Nanolub

Kurzbeschreibung

Im Rahmen des Vorhabens „Nanolub“ entwickeln Forscher der Fraunhofer EMFT gemeinsam mit der GMN Paul Müller Industrie GmbH ein neues Verfahren zur überwachten Dosierung kleinster Mengen an Schmieröl (5 μg/s und weniger, das entspricht ca. 5 Nanoliter/s). Dieses wird in ein Dosiersystem integriert und für die Pilotanwendung in der Schmierung von Kugellagern in Hochgeschwindigkeitsspindeln eingesetzt.

Im zweiten Projektjahr konzentrierten sich die Arbeiten an der EMFT darauf, einen absolut zuverlässigen Betrieb des Dosiersystems zu ermöglichen. Schwerpunkte waren die Weiterentwicklung der Dosier- und Sensoralgorithmen, eine Vertiefung des Verständnisses der fluidmechanischen Eigenschaften des Konzeptes, ein Genauigkeitsmodell, das den Einfluss der Signalverarbeitung berücksichtigt und hieraus abgeleitet ein Vorschlag für die nächste zu fertigenden Generation des Sensor-Mikrokanals.

Im nächsten Schritt soll eine Infrastruktur aufgebaut werden, mit welcher Pumpen- und Flusssensor-Module in Serie hergestellt und verbaut werden können.

Anwendung

Mit dem neuen Dosiersystem lassen sich bis zu 95 % der bislang benötigten Schmierstoffmenge einsparen – das reduziert Produktionskosten und Umweltbelastungen und erhöht die Arbeitssicherheit. Trotz der minimalen Ölmenge ist ein sicher geschlossener Schmierfilm auf den Lageroberflächen zu jeder Zeit gewährleistet.

Partner

GMN Paul Müller Industrie GmbH