Zweiter Bayerischer Mädchen-Technik-Kongress

Fraunhofer EMFT versucht mit vielfältigen Aktionen und im Rahmen von Projekten junge Frauen für naturwissenschaftliche und technische Studiengänge zu begeistern sowie für Ausbildungsplätze zu gewinnen.

Am Freitag, dem 19. Juli 2013 fand in der Jugendsiedlung Hochland in Königsdorf der 2. Bayerische Mädchen-Technik-Kongress statt. Unter strahlend blauem Himmel und bei sommerlichen Temperaturen herrschten Trubel und ausgelassene Stimmung. Rund 270 begeisterte Schülerinnen waren gemeinsam mit ihren Lehrkräften nach Königsdorf gekommen. In Workshops und auf dem Marktplatz konnten sie Technik selbst ausprobieren und sich über technische Berufe und Studiengänge informieren. Organisiert wurde der Kongress von der Lernenden Region Tölzer Land in Kooperation mit der Fraunhofer EMFT. Regionale Industriepartner und Bildungseinrichtungen gestalteten vielfältige Workshops und präsentierten sich als potentielle Ausbildungsstätten und Arbeitgeber auf dem Marktplatz. Der bunte Erlebnistag für Schülerinnen ab der 6. Jahrgangsstufe stand unter der Schirmherrschaft von Christine Haderthauer – Bayerische Staatsministerin für Arbeit und Sozialordnung, Familie und Frauen. Ziel war, die Mädchen und jungen Frauen nicht nur in direkten Kontakt mit Technik und Naturwissenschaften zu bringen, sondern auch Begeisterung für die sogenannten MINT – Themen ausschließlich durch weibliche Rollenvorbilder zu vermitteln.

Den ganzen Tag konnten die Teilnehmerinnen auf dem Marktplatz experimentieren und sich über technische Ausbildungsberufe informieren. Nach dem Eröffnungsplenum starteten die Workshops. Schülerinnen ab der zehnten Jahrgangsstufe, Auszubildende, Studentinnen und Expertinnen gaben den ganzen Tag Einblick in ihre MINT-Erfahrungen und leiteten Schülerinnen bei ihren Experimenten an. Themen wie: einen Rosenkavalier bauen, einem Roboter das Laufen lernen, wasserscheue Oberflächen, Zeitreise zum Urknall und Light up your Brain, sorgten für Neugier, Entdeckergeist und Spaß beim Mitmachen. Lehrkräfte konnten sich in der Zwischenzeit zu den Themen Robotik, Lego-Education Baukästen oder Gender informieren und weiterbilden. Im Abschlussplenum wurden schließlich selbstgefertigte Werkstücke und einige technische Neuentwicklung vorgestellt. Außerdem wurden unter allen Teilnehmerinnen zahlreiche Preise der beteiligten Unternehmen verlost. Der erste Preis - ein Smartphone – wurde von iwis Motorsysteme gesponsort.

Der zweite bayerische Mädchen-Technik-Kongress ist Teil des bundesweiten Gesamtvorhabens Mädchen-Technik-Talente-Foren in MINT des Netzwerkes mst|femNet meets Nano and Optics (Link: http://www.mst-femnet.de/teilvorhaben/bayern/wir-ueber-uns.html)

Das Teilvorhaben Bayern agiert an mehreren Standorten:

  • Jugendsiedlung Hochland, Königsdorf
    Alle Aktivitäten ausgerichtet durch die Lernende Region Tölzer Land und mit Unterstützung von regionalen Unternehmen
  • Zweiter Bayerischer Mädchen-Technik-Kongress am 19. Juli 2013
  • Regionale Foren
  • Hochschule Kempten
  • Angebote für Ferienakademien
  • Aktivitäten in Zusammenarbeit mit Schulen und Unternehmen im Allgäuer Raum
  • Fraunhofer-Einrichtung für Modulare Festkörper-Technologien EMFT
  • Koordination der laufenden Aktivitäten
  • Workshops für Schülerinnen und MultiplikatorInnen, Kompetenzvermittlung hinsichtlich Gender und Hochtechnologien