Zahlen und Fakten

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter

Im Vergleich zum Vorjahr wuchs die feste Besetzung an der Einrichtung im Jahr 2019 um sechs Personen und bestand zum Jahresende aus insgesamt 128 Personen: Davon sind 99 Personen im wissenschaftlichen und 27 weitere Personen in den unterstützenden Bereichen tätig. Letztere setzen sich aus Marketing, IT, Verwaltung, Technik, Qualitätsmanagement, Organisation und Services zusammen. Darüber hinaus wird das Fraunhofer-EMFT-Team von zwei Auszubildenden ergänzt.

Über das ganze Jahr hinweg waren zusätzlich 55 studentische Hilfskräfte aus den verschiedensten Institutionen an der Einrichtung tätig. Im Zuge dessen erstellten sie ihre Abschlussarbeit und/oder arbeiteten im Rahmen der Fraunhofer-EMFT-Forschungsthemen mit.

Gesamthaushalt

Der Gesamthaushalt der Fraunhofer EMFT betrug 2019 rund 16,1 Mio. Euro. Dabei generierten die Industrieaufträge ein Gesamtvolumen von ca. 4,7 Mio. Euro. In Bezug auf den Betriebshaushalt entspricht das einem Anteil von 30,7%.

Historie

© Fraunhofer EMFT
Ofentechnik in den achtziger Jahren.

In 1974 integrierte Fraunhofer die Gruppe des Münchner Mikroelektronik-Professors Ingolf Ruge und formte damit das Fraunhofer-Institut für Festkörpertechnologie IFT. Hier wurden Technologien für die Halbleiterfertigung entwickelt. Weitere Betätigungsfelder waren Sensortechnik, Kommunikationstechnik und Mikrostrukturtechnik.1999 wurde das Fraunhofer IFT aufgelöst und in drei unabhängige Bereiche aufgeteilt. Der Bereich in der Hansastraße, die heutige Fraunhofer EMFT, wurde Institutsteil des Fraunhofer-Instituts für Zuverlässigkeit und Mikrointegration IZM, Berlin. Seit 1. Juli 2010 agiert die Fraunhofer EMFT wieder als eine selbstständige Einrichtung in der Fraunhofer Gesellschaft.