Vertrauenswürdige Elektronik

Vertrauenswürdige Elektronik und Datensicherheit sind die Basis für alle digitalen, vernetzten Systeme, speziell für das Internet der Dinge, aber auch für künstliche Intelligenz (KI). Vor allem dort, wo personenbezogene oder sicherheitskritische Daten verarbeitet werden, wie in der Medizintechnik, beim autonomen Fahren oder bei kritischen Infrastrukturen, ist es wichtig, dass die Eigentümer die vollständige Kontrolle über datenverarbeitende Systeme haben und Nutzer über die Eigenschaften der von ihnen genutzten Systeme informiert werden.

Test und Analyse für vertrauenswürdige Elektronik
© Fraunhofer EMFT / Bernd Müller
Test und Analyse für vertrauenswürdige Elektronik

Durch die starke Internationalisierung in der Elektronikentwicklung ist das Thema Vertrauenswürdigkeit eine große Herausforderung. Vertrauenswürdig ist Elektronik, wenn sie allen unseren Erwartungen an Funktionalität und Spezifikationen entspricht und gleichzeitig keine Hintertüren oder Schwachstellen für Angreifer offenlässt. Anderweitig könnte das zu Manipulationen, Angriffen oder Ausfällen von ganzen Systemen führen.

Betrachtet werden muss dabei der gesamte Datenfluss - vom Endkunden bis zu der eigentlichen Hardware, die die Daten verarbeitet. Gerade bei der Hardware gab es in der Vergangenheit immer wieder Sicherheitslücken, die das Auslesen sensibler Informationen ermöglichten. Vertrauenswürdige Elektronik umfasst deshalb nicht nur fälschungssichere Hardware und verlässliche Software, sondern beginnt bei der sicheren Halbleiterproduktion, geht über nicht auslesbare Speicherinhalte und sichere Identitäten von Rechnern bis hin zu sicheren Embedded Systemen.

Forschungsprojekt Velektronik

Datenschutz und Datenverarbeitung

Wir setzen zum Einbinden von Videos den Anbieter YouTube ein. Wie die meisten Websites verwendet YouTube Cookies, um Informationen über die Besucher ihrer Internetseite zu sammeln. Wenn Sie das Video starten, könnte dies Datenverarbeitungsvorgänge auslösen. Darauf haben wir keinen Einfluss. Weitere Informationen über Datenschutz bei YouTube finden Sie in deren Datenschutzerklärung unter: https://policies.google.com/privacy

Velektronik - Plattform für vertrauenswürdige Elektronik

Um Elektronik sicher und zuverlässig einzusetzen, muss man nachvollziehen können, woher sie kommt, was sie macht und wie sie aufgebaut ist. Aktuell gibt es zwar einige technische Lösungen im Sinne einer vertrauenswürdigen Elektronik, aber noch keine durchgängige Methodik zur Vertrauenswürdigkeit, die die komplette Wertschöpfungskette ausreichend einbezieht. Das im März 2021 gestartete Forschungsprojekt  »Vertrauenswürdige Elektronik (ZEUS)« des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) setzt genau hier an. Die Vision des Projekts ist es, eine Vernetzungsplattform für vertrauenswürdige Elektronik als Schnittstelle zwischen Forschung und Unternehmen zu schaffen. Hierfür wird in allen Bereichen der Elektronikentwicklung, Fertigung und Analyse an Lösungskonzepten gearbeitet. Fraunhofer EMFT beteiligt sich am Vorhaben mit ihren Kompetenzen im Bereich sichere Elektronik.

Das könnte Sie auch interessieren:

 

Kompetenzbereich: Analyse und Test von elektronischen Komponenten und Systemen

 

Kompetenzbereich: Manipulationsschutz für elektronische Systeme

 

Technologieangebot: Labore für Test und Analyse von elektronischen Bauteilen und Systemen

Projekt: Zuverlässige elektrische Verbindungen für die Antriebstechnik